Xbox Game Pass: Abonnenten spielen 40% mehr Titel als andere Spieler

RSS FEED

Member
Abonnenten von Microsofts Abo-Service Xbox Game Pass spielen ungefähr 40 Prozent mehr Titel als Spieler, die nur in ausgewählte Software investieren. Das behauptet zumindest Agostino Simonetta von ID@Xbox und unstreicht gegenüber Gamesindustry.biz diese These mit gesammelten Daten.

Demnach würden Abonnenten nicht nur mehr spielen als die üblichen Käufer, sondern aufgrund der großen Auswahl auch vermehrt in andere Genres hineinschnuppern und demnach breiter gefächerte Spielerlebnisse konsumieren. Laut Microsofts Statistik-Abteilung wächst der Einblick dieser Spieler in andere Genres um etwa 30 Prozent. Tatsächlich gaben 91 Prozent der befragten Nutzer an, dass sie Titel gespielt haben, an denen sie außerhalb des Game-Pass-Angebots kein Interesse gehabt hätten. Gleichzeitig würden sie aber auch die Spielekäufe außerhalb der Abo-Bibliothek ankurbeln.

"Leute, die zum Abo hinzukommen, sind deutlich mehr beschäftigt"
, so Simonetta. "Nun ja, sie haben viele kostenlose Titel, die sie spielen können. Aber tatsächlich sind sie auch außerhalb der Abo-Service aktiver. Sie gehen raus in die Läden und kaufen dort mehr Spiele als sie es vorher getan haben."

Kritiker befürchten eigentlich, dass Abo-Angebote wie Xbox Game Pass dazu beitragen, dass immer weniger Spiele gekauft werden. Laut Simonetta ist dagegen eher das Gegenteil der Fall. Dies mag aber auch damit zusammenhängen, dass Teile der Spiele-Bibliothek regelmäßig ausgetauscht werden, wie es z.B. auch bei Netflix und Amazon Video der Fall ist. Wird ein Spiel aus dem Programm genommen und man befindet sich noch mittendrin, dürfte der Reiz zum Kauf groß sein, um trotzdem weiterspielen zu können.


Weiter zum Video

Lese weiter....
 
Oben